next
pre

News

  • Neue Öffnungszeiten ab 20.06.2017

    Sonntag, 25. Juni 2017 12:59
    Liebe Gäste,

    ab dem 20. Juni 2017 können Sie auch zwischen 14:00 und 18:00 Uhr von Dienstag bis Freitag in unserem Haus speisen. Hierzu halten wir eine separte Vesperkarte bereit. An allen anderen Uhrzeiten können Sie gerne von unserer großen a la carte Karte wählen. Näheres zu unseren Speisekarten erfahren Sie HIER.

    Gerne begrüßen wir Sie montags von 18:00 - 22:00 Uhr, Dienstag bis Freitag von 12:00 - 14:00 Uhr und 18:00 - 22 Uhr
    Samstags haben wir durchgehend warme Küche von 12:00 - 22:00 Uhr und sonntags von 12:00 - 21:00 Uhr

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

    Ihr Weinhaus Henninger - Team




     
  • Klassik im Barrique

    Sonntag, 25. Juni 2017 12:59
    Gelungene Auftaktveranstaltung der neuen Soiree Reihe im Weinhaus Henninger, Kallstadt

    Eine Art Testlauf sollte es sein, als am Abend des 12. Septembers geladene Gäste im ehemaligen Fassweinkeller des Weinhaus Henninger in Kallstadt die Akustik des Raumes beurteilen sollten. Doch um welch einen akustischen Genuss es sich handelte, war niemandem der Anwesenden zunächst bewusst. Jochen Lampert, Inhaber des Weinhaus Henninger, hatte für diesen Abend eine kleine Sensation vorbereitet, di e er mit sichtlicher Freude und Stolz seinen 30 Gästen eröffnete. Gemeinsam mit dem Intendanten der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland - Pfalz, Professor Michael Kaufmann, konnte er das Gürzenicher Streicherquartett und zudem Generalmusikdirektor Karl - He inz Steffens an der Klarinette für dieses Kleinkonzert gewinnen. Das Gürzenicher Streicherquartett entwickelte sich aus dem Streicherensemble des Kölner Symphonieorchesters. Die Mitglieder des Ensembles sind heute Torsten Janicke (1. Konzertmeister des Gür zenich Orchesters), Rose Kaufmann, Mechthild Sommer und Joachim Griesheimer.

    Die Musiker von internationalem Rang nahmen im Tonnengewölbe des ehemaligen Fassweinkellers ihre Plätze ein – etwa einen Meter von der ersten Reihe entfernt. Das Publikum war vo m ersten Ton an fasziniert. Sie begannen mit Mendelssohn Bartholdys Hochzeitsreise. Neben dem außerordentlichen Können der Musiker und der Musik Mendelssohns wurde das Publikum mitgerissen und geradezu überwältigt von der Spielfreude und der unmittelbaren Nähe, die jede Bewegung der Künstler, jeden Atemzug der Musiker und jede Note einzeln und in ihrer Gesamtheit erlebbar machten. Nach zwei Sätzen waren die Gäste angehalten, die Stühle zu rücken. In diesem Testlauf sollte sich herausstellen, wo die besten P lätze im Raum für die Musiker und das Publikum sind. Also standen alle auf, wurden angewiesen von Professor Kaufmann und bauten die Sitzordnung von frontal auf Halbkreis um 90 Grad gedreht im Raum um. Die Gäste und die Musiker hatten ihre Freude an dem gem einsamen Testlauf und bewegten sich ganz selbstverständlich und ohne jegliche Berührungsempfindlichkeiten umeinander. Schnell nahmen alle wieder ihre Plätze ein. Fortgeführt wurde das intime Konzert mit dem dritten Satz von Mendelssohn.

    Zu Mozarts Musik, die er einst für Anton Paul Stadler – ein Star seiner Zeit - geschrieben hatte, kam Karl - Heinz Steffens als Klarinettist hinzu. Steffens ist seit neun Jahren Generalmusikdirektor der Rheinland - Pfälzischen Staatsphilharmonie. Es ist seine letzte Saison in Ludwigshafen. Er hat die Staatsphilharmonie in den letzten Jahren zu einem deutschen Spitzenorchester mit einer bemerkenswerten künstlerischen Entwicklung geleitet. Mit zahlreichen internationalen Engagements ist er ein gefeierter Dirigent und Musiker. Tag s zuvor erst hatte er in Oslo dirigiert und war von dort aus nach Kallstadt geeilt. Bekannt ist Steffens ebenso als Musiker an der Klarinette. Dabei liegt ihm nicht nur die Klassik, sondern auch Jazz und Swing am Herzen.

    Nach weiterem Stühlerücken von Mus ikern und Gästen gab Steffens gemeinsam mit dem Gürzenich Quartett eine Kostprobe mit Benny Goodman - A Smooth One. . Die Gäste, der Gastgeber und auch die Musiker erhoben sich am Ende des wunderbaren, kleinen, feinen Konzerts und feierten den Musikabend, der so überaus anders, überraschend und voller Spielfreude begonnen – aber noch längst nicht zu Ende war. Das Weinhaus Henninger wartete mit einem viergängigen Menü auf, dessen erster Teil als Fingerfood bereits vor der musikalischen Darbietung gereicht wo rden war. Im Restaurant fanden sich nun an den großen Tischen Gäste und Musiker ein. Das Menü wurde begleitet von korrespondierenden Weinen. Ein Genuss mit allen Sinnen. Die Musiker, der Dirigent und der Intendant zeigten sich offen für alle Fragen der Gäs te, die sie sichtlich begrüßten und mit großer Freude und Geduld beantworteten, während man gemeinsam aß und trank.

    Das Besondere: Der Abend an sich mit seiner bemerkenswerten Location, seinen virtuosen Musikern, der Auswahl der Musik, dem gemeinsamen Ausp robieren, der Nähe zur Darbietung und nicht zuletzt dem kulinarischen Abschluss. Ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, die lange währen solle.

    Anmeldung unter www.weinhaus-henninger.de oder telefonisch unter 06322-2277 Kontakt: Weinhaus Henninger Weinstraße 93 67169 Kallstadt 06322 - 2277

    Termine Klassik im Barrique
    13.10.2017
    23.11.2017
    12.01.2018
    21.02.2018


     
  • Esprit - prickelnd & aufregend

    Mittwoch, 16. März 2016 09:36
    Winzerrieslingsekte "Edition Henninger"
    Weiterlesen...
Reservieren Sie einen Tisch bequem über unser Onlineformular

Tisch reservieren

Auszeichnungen

Auszeichnungen sind ein Gradmesser für Qualität und Engagement eines Betriebes. Das Weinhaus Henninger wurde in den letzten Jahren in der Fachpresse mehrfach als eines der besten Gasthäuser Deutschlands bewertet.



„Hier können Sie pfälzische und klassische Küche auf hohem Niveau erleben“
MARCO POLO – Reiseführer 2013



 TBRestaurans092012 „Für deftige Pfälzer Spezialitäten ist das Weinhaus Henninger längst bekannt.
Nun gibt es im Online-Shop auch Henningers Elisenlebkuchen auf einen Klick. Saftig, aromatisch, gut!“
DER FEINSCHMECKER – Dezember 2012



 feinschmeckerbook „Ein Hort authentischer Gastlichkeit und ehrlicher Küche, die mit Sorgfalt aus dem Einfachen das Beste macht“
Die schönsten Landpartien 2011/2012



 alacarte juni11 scan br Eine Pfälzer Institution
„Wie kaum ein Zweiter versteht sich Gastgeber Franz Weber auf den gästeorientierten Balanceakt zwischen Tradition und Zeitgeist“
À LA CARTE – Juni 2011



 abcd1 kl Das Gold der Pfalz
„Im mediterranen Hofgarten verwöhnt Küchenchef Thomas Pesec mit feinen Regionalklassikern auf Gourmet-Niveau“
GOURMETREISE – Sommerausgabe 2011



Wenn sich Traditionspflege auszahlt
„Überhaupt wurden Weber in 2009 Auszeichnungen geradezu als Mehrgang-Menü serviert“
DIE RHEINPFALZ – 20. Januar 2010



Wirthauskultur par excellence
„Gaumenfreuden und gepflegte Gastfreundschaft machen das Weinhaus Henninger in der Pfalz zum Kleinod für Genießer.“
abenteuer & reisen – Juli 2009



Eine Einkehr ins längst verloren geglaubte Paradies
„Im Weinhaus Henninger ergeben Küche, Wein und Atmosphäre einen genius loci, wie er sich nur in echten Gasthäusern über die Zeit gerettet hat“
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung – 01. März 2009



 ubibene3-10 scan br kl „Das Grauen vom Lande“
titelte eine Sonntagszeitung und zielte damit auf die pfälzische Herkunft eines bekannten Parteichefs. Welch Ignoranz! Wir lieben diese Provinz, vor allem im schmucken Weinhaus Henninger. Hier an der Weinstraße schließen sich Pfälzer Bodenständigkeit, anspruchsvolle Regionalküche und unverfälschte Gastfreundschaft zur gastronomischen Dreifaltigkeit zusammen.
UBI BENE – Herbst 2008



Gastronomie aus Leidenschaft.

42774d7695 250Wir bieten in unseren Gasthäusern eine authentische Regionalküche mit besten Produkten meist regionaler Herkunft. Die strengen Tester des MICHELIN Führers honorieren das auch im neuen Guide 2013 und zeichnen uns gleich im Dreierpack aus.

Weinhaus Henninger, Kallstadt

Share